Versteckte Winkel der Innenstadt

Diese Führung zeigt viele verborgene Winkel der Innenstadt unweit des Donaukanals, fern vom Alltagstrubel, und erzählt deren Geschichten. Wo heute der 73,5 Meter hohe Ringturm steht, floss einst die Donau, und der Franz Josefs Kai war ein Uferstreifen vor der Stadtmauer. An Stelle der Heinrichsgasse führte eine Kurtine (Verbindungsmauer) von der Gonzaga- zur Jüngeren Elendbastei (elend = allant, aus einem anderen Land), auf ihr stand das Gnadenstockhaus (Militärgefängnis und Henkerswohnung im 19. Jh.), heute ist dort der Rudolfsplatz. Eine der ältesten Sagen berichtet, dass schon um das Jahr 882 am Gestade - im Volksmund „auf der G’stetten“ - eine Marienkapelle entstanden war. Von der Stelle, wo die Schiffe landeten und wo die Waren, besonders Salz, am kiesigen Ufer („Gries“) ausgeladen wurden, stiegen die Fischer die Fischerstiege zu dieser Kapelle hoch. 
Treffpunkt: Hoher Markt oder Rudolfsplatz, nach Bedarf. 

Wir empfehlen diese Führung für Firmenveranstaltungen. Sie ist gerne auch in englischer oder anderen Sprachen möglich und auch als Abendführung geeignet.