singt Wolfgang Ambros in seinem bekannten Lied. 

Den Wienern wird ja seit jeher ein gewisses Naheverhältnis zum Tod nachgesagt, das manchmal sogar ins Morbide kippen kann. Im Zuge unserer Führung am Wiener Zentralfriedhof erfahren Sie, was die Liebe der Wiener zum Tod und zu den Toten in der Vergangenheit für seltsame Blüten getrieben hat und welche Toten den Wienern besonders am Herzen liegen. Wir zeigen Ihnen die ältesten Gräber, die Arkadengrüfte und den Ehrenhain und besichtigen natürlich auch die Dr. Karl Lueger Gedächtniskirche, ein Meisterwerk des Jugendstils. Sollte danach noch ausreichend Zeit bleiben, setzen wir die Führung mit einem Besuch am Grab von Falco, dem Babyfriedhof und der anatomischen Abteilung bis hin zum 1999 angelegten „Park der Ruhe und Kraft“ fort

Treffpunkt: 2. Tor. 
Auf Wunsch sind auch Spezialführungen mit biografischem Inhalt möglich: Musikergedenkstätten, Ärzte, Politiker ...


Es lebe der Zentralfriedhof